Betreuer

Jugendliche Betreuer an den Start – Das Projekt im Projekt

 

Mini-Beuel ist nicht nur ein Projekt für Kinder – mit eingewoben ist das Jugendprojekt, bei dem rund 80 jugendliche Betreuer gemeinsam mit den Kindern die Kinderstadt gestalten. Besonders attraktiv und beliebt ist das Projekt für Jugendliche gerade deshalb, weil sie von fachlicher Anleitung profitieren und hierbei zu einem hohen Grade eigenständig und kreativ arbeiten können. Sie partizipieren an einem großen, professionellen und vielschichtigem Projekt, anhand welchem sie gelingende, inklusive Freizeitgestaltung für Kinder und Jugendliche lernen und an ihr selbst teilhaben können. Als Abschluss des Jugendprojektes gibt es ein großes Betreuerfest. Des Weiteren bekommen die Jugendlichen ein Honorar von 100 € je Mini-Beuel-Woche und eine Teilnahmebescheinigung.

 

Wer kann Betreuer werden?

Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 16 und 27 Jahren, die Freude an der Arbeit mit Kindern haben und Motivation für das Projekt mitbringen. Die Teilnahme am Info- und Vorbereitungstreffen und beiden Mini-Beuel-Wochen ist Voraussetzung.

 

Wie kann man sich bewerben?

Wir planen für 2022 wieder eine Kinderstadt und geben hier Bescheid, wenn die Betreuersuche los geht.

 

Welche Aufgaben hat man als Betreuer?

In Mini-Beuel selbst ist die Devise: Anleiten zum selber machen. Ziel ist es, dass die Betreuer den Kindern tatkräftig und anleitend zur Seite stehen, um sie schrittweise an die Aufgabe heran zu führen, die Betriebe und ihre Stadt selbst zu leiten und zu gestalten. Die Jugendlichen überlassen die Kinderstadt mehr und mehr den Kindern. Sie sind für Sicherheit, Rückkoppelung und Unterstützung (wenn von den Kindern gewollt und / oder benötigt) zuständig.